DSGVO: Google Fonts besser lokal einbinden

DSGVO-Google-Fonts.jpg DSGVO-Google-Fonts-Empfehlung.gif
| DSGVOGoogle

Google Fonts lassen sich sehr einfach extern direkt über Google einbinden. Neben zahlreichen Vorteilen bringt dies aus Datenschutzsicht einen gravierenden Nachteil mit sich - u.a. eine Abmahngefahr

    Wir haben uns zu diesem Thema die Meinungen und Aussagen von verschiedenen Branchenexperten angesehen und eingeholt. Unter anderem von avalex*, Datenschutzbeauftragter.info, eRecht24.de und dem  Händlerbund*. Der Tenor ist eindeutig: Google Fonts sollten besser lokal eingebunden werden.

    eRecht24.de weist in einem aktuellen Beitrag (Abmahnung wegen der Einbindung von Google Fonts) darauf hin, dass eine Düsseldorfer Kanzlei die Einbindung von Google Fonts auf Webseiten abmahnt.


    Warum ist das so?

    Werden Google Fonts extern, d.h. über Google-Server eingebunden, wird die IP-Adresse eines Besuchers beim Aufruf der Website an die Google-Server übertragen. Es ist also praktisch nicht möglich, eine Einwilligung des Besuchers einzuholen, bevor der Aufruf erfolgt. Dies widerspricht Art. 7 DSGVO.

    Es könnte allerdings ein überwiegend berechtigtes Interesse des Webseitenbetreibers nach Art. 6 Abs. 1 DSGVO bestehen.
    In diesem Zusammenhang würde das berechtigtes Interesse in den Vorteilen liegen, die eine externe Einbindung von Google Fonts bietet, z.B.:

    • schnellere Ladezeiten
    • geringerer Aufwand

    Dem gegenüber steht die Übermittlung der IP-Adresse und eventuell weiterer Daten an Google. Es stellt sich die Frage, ob die Nachteile die Vorteile aufwiegen, also ob die Übermittlung der Daten an Google das berechtigte Interesse rechtfertigen kann.

    Das "überwiegend berechtigtes Interesse" kann zudem auch nur dann vorliegen, wenn kein anderer, ebenso einfacher Weg gefunden werden kann, um zum selben Ergebnis zu gelangen. Da eine lokale Einbindung die Nachteile aufhebt, die Vorteile im wesentlichen nicht tangiert und nicht mit einem unverhältnismäßigen Mehraufwand verbunden ist, sollte eine lokale Verwendung der Google Fonts immer die erste Wahl sein.


    Wo kann ich Schriften herunterladen?

    Die Mehrzahl der Fonts finden Sie unter folgendem Link zum Download: https://google-webfonts-helper.herokuapp.com/


    Wie binde ich die Schriften ein?

    Eine gute Anleitung findet sich z.B. hier https://www.mittwald.de/blog/mittwald/howtos/dem-datenschutz-zuliebe-wie-ihr-google-fonts-lokal-in-eure-webseiten-einbindet
    Alternativ bieten wir unseren Kunden die lokale Einbindung zu einem günstigen Pauschalpreis an.


    HackShield prüft die Einbindung von Google Fonts in Ihrem Auftritt und informiert Sie, falls ein Plugin oder eine Extension Google Fonts seitenübergreifend extern einbindet.

    * Bei diesen, mit Sternchen gekennzeichneten Links, handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links, d.h. um Werbelinks. Wir verlinken auf diese Weise nur Produkte, die wir selbst und für unsere Kunden einsetzen und hinter denen wir stehen.

    Eine Rechtsberatung können wir leider nicht anbieten – auch ersetzen unsere Hinweise/Umsetzungen diese nicht.
    Eine Haftung unsererseits ist ausgeschlossen.

    Back